Die Blumenampeln an den Laternen entlang der Straßen und Plätze in der Altstadt offenbaren jeden Jahr vom Frühjahr bis zum Herbst eine farbenfrohe Blütenpracht. Seit Mai 2003 arbeitete die Arbeitsgruppe der Lokalen Agenda 21 an dem Projekt „Blumen für die Altstadt“. Ziel der Bemühungen war es, die Altstadt durch farbenfrohe Blumen aufzuwerten. Für die Blumenampeln an den Laternen wurden zwischenzeitlich zahlreiche Sponsoren gefunden. Neben Privatpersonen, Vereinen, Betrieben und Gewerbetreibenden beteiligten sich auch Personen aus der Politik und Verwaltung, zum Beispiel die Bürgermeister Thomas Schmidt und Siegfried Kluge sowie die Erste Beigeordnete der Stadt Beate Rietz, an diesem Projekt und trugen somit zum Erfolg der Verschönerung der Altstadt bei. Die in jedem Frühjahr stattfindende Bestückung der Blumenkästen übernimmt die Stadtverwaltung Teltow. Im Jahr 2004 erhielt das Projekt „Blumen für die Altstadt“ einen Anerkennungspreis von der Lokalen Agenda 21 des Landkreises Potsdam-Mittelmark. Diese würdigte die Arbeit als einen wichtigen Beitrag „für die nachhaltige Entwicklung in der Region“. Und auch wenn die Blütezeit vorüber ist, stehen die Blumenkästen nicht leer. Sie erstrahlen im Herbst in goldenen Tönen und im Winter werden die Blumenschalen mit weihnachtlichem Grün geschmückt.  An den insgesamt einhundert Blumenampeln sind deren jeweilige Spender auf Spendenschildern verewigt. Ein besonderer Dank gebührt den einstigen Initiatorinnen Gisela Greiner und Rosemarie Schröder von der Arbeitsgruppe „Blumenampeln“ der Lokalen Agenda 21 der Stadt Teltow. Aus diesem Grund wurden ihnen die beiden letzten Blumenampeln in der Ritterstraße und der Breiten Straße gewidmet. Sie haben Interesse an einer gemeinsamen Ausweitung der Aktion? Dann kontaktieren Sie uns!

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast