Totentanz - Schauspiel-Projektion-Musik

Gemeinschaftsprojekt der Theatergruppe improFUN (Leitung: Peggy Langhans) und der Kantorei der St. Andreaskirche (Leitung: Christopher Sosnick)

Der Tod fasziniert. Viele Menschen machen sich Gedanken über den Tod, über den Sinn des Lebens und über das, was nach dem Tod noch kommt. Einen Höhepunkt in der Geschichte bildet da das 14. Jahrhundert, in dem zahlreiche Totentänze gemalt, gedichtet oder vertont wurden. So stammt auch das Fundament der Totentanzkomposition von Hugo Distler aus dieser Zeit. Es beruht auf dem "Lübecker Totentanz“ - ein 30 Meter langes Kirchengemälde aus dem Jahre 1465, das zweimal zwölf Paare in
Lebensgröße - je eine Todesfigur und eine Standesfigur - darstellt. Die 14 gesungenen Verse sind zu den Texten aus dem „Cherubinischen Wandersmann“ von Angelus Silesius komponiert. Die zwölf gesprochenen Verse steuerte Johannes Klöcking bei. Aufgeführt wird das gar nicht gruselige Werk als Gemeinschaftsprojekt der Theatergruppe improFun Teltow unter der Leitung von Peggy Langhans und einem Projektchor unter der Leitung von Christopher Sosnick

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Veranstalter:
Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas
Breite Straße, 14513 Teltow
03328/303140
ev.kirchengemeinde.teltow@web.de
www.kirchenmusik-teltow.de

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast