Ob abstrakte Gemälde, detailgetreue Zeichnungen, bunte Collagen, außergewöhnliche Fotografien oder visionäre Skulpturen - in Teltow gibt es im Neuen Rathaus sowie im Bürgerhaus das ganze Jahr über einzigartige Ausstellungen zu verschiedensten Themen zu erleben.

Eine Übersicht der aktuellen Ausstellungen sehen Sie hier:

"Flüsse und Landschaften der Region" - Bilder aus dem Nachlass des Künstlers Hans Goetsch

Mittwoch, 05.09.2018 - Dienstag, 15.01.2019

Der 1981 in Berlin verstorbene Künstler Hans Goetsch wurde 1892 in Gartz an der Oder geboren. Neben seiner Berufstätigkeit besuchte er bereits als junger Mann Abendkurse an der Berliner Kunstgewerbeschule und nahm ab den 1920er Jahren auch an Gemeinschaftsausstellungen teil. Später lernte er Erich Mühsam und Heinrich Vogeler kennen und bewegte sich zunehmend in Künstlerkreisen. Nach dem Krieg prägte die Ansicht des zerstörten Berlins seine Bilder und wurde zu einem wichtigen Thema in seinem Schaffen. Die zerstörte Stadtsilhouette Berlins hat er in dieser Zeit in dutzenden Werken in grafisch betonter Kargheit abgebildet. In den 1950er Jahren wurde er schließlich Mitglied der Künstlergruppe „Der Ring“ und nahm regelmäßig an Ausstellungen teil. Ein Großteil seiner Werke besteht aus großformatigen Arbeiten in Mischtechnik von melancholischer Farbigkeit und besagter reduzierter Darstellung. Regionale Landschaften und Stadtansichten waren seine Hauptmotive. Heute entfalten besonders die Landschaftsdarstellungen aufgrund der reduzierten Darstellungsweise einen ganz neuen Charme. Die Motive werden auf ihren Kern reduziert abgebildet und gewinnen dadurch an Prägnanz und Ausdrucksstärke. Neben seinem Berufsalltag entstanden über 3000 Werke, wovon eine Auswahl an regionalen Landschaftsbildern und Schiffsmotiven in der aktuellen Ausstellung im Teltower Neuen Rathaus zu sehen ist. Obwohl er bis zu seinem Tod regelmäßig an Ausstellungen teilnahm, ist sein Werk nur wenig bekannt. Die Hans-Goetsch-Stiftung, die einst zur Förderung junger Künstler ins Leben gerufen wurde, verwaltet heute sein Oeuvre und versucht den Künstler und sein Werk posthum durch Ausstellungen bekannt zu machen.

Die Ausstellung ist bis zum 15. Januar 2019 im Rahmen der Öffnungszeiten des Neuen Rathauses zu besichtigen.

Veranstaltungsort:
Neues Rathaus (EG und OG)
Marktplatz 1-3
14513 Teltow 

Kontakt:
Sachgebiet Kultur
Frau Schneider
Ritterstr. 10 | 14513 Teltow
03328 4781 243
s.schneider@teltow.de

"Żagań – Künstler aus der Partnerstadt stellen aus"

Jan Mazur

Sonntag, 07.10.2018 - Donnerstag, 06.12.2018 

in diesem Jahr hat der Verein Teltow ohne Grenzen e.V. Künstler aus der polnischen Partnerstadt zu einer Ausstellung in Teltow eingeladen. Die eingeladenen Künstler sind in diesem Jahr Alicja Wolska, Jan Mazur und Marek Majewski.

 

Alicja Wolska:
Sie studierte Ökonomie an der Universität Lodz und künstlerische Studien (Malerei) an der Universität Zielona Góra. Seit 2012 beschäftigt sie sich hauptsächlich mit Malerei. Sie verwendet eine Vielzahl von Techniken: Acryl, Pastell-Aquarell, Öl, Batik, hauptsächlich Natur und abstrakte Formen. Regelmäßig nimmt sie an Symposien und Workshops teil und stellt ihre Arbeiten einzeln und in Gruppenausstellungen aus. Sie lebt und arbeitet in Żagań.

Jan Mazur:
Er ist Mitarbeiter des Stadtamtes. Seit der Grundschule gilt seine Leidenschaft der Fotografie. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit Architektur und Landschaften, interessiert sich aber besonders für die Reportagefotografie. Er dokumentiert seit der zweiten Hälfte der 1960er Jahre die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Ereignisse der Stadt, arbeitet mit der lokalen Presse zusammen und stellt seine Fotos verschiedenen regionalen Publikationen zur Verfügung. Er nimmt an vielen regionalen und nationalen Fotowettbewerben teil und präsentiert seine Fotografien auch bei Gruppen- und Einzelausstellungen.

Marek Majewski:
Er begann sein Abenteuer mit Malen in der Grundschule, unter der Regie seines Großvaters. Er besuchte ein Gymnasium in Zielona Góra für ein Jahr und dann wurde er Fotograf. Er bezeichnet sich als Amateur, hat aber an vielen Ausstellungen teilgenommen, einschließlich einer Ausstellung der polnischen Armee, in Deutschland und in Żagań. Er ist stolz darauf, dass seine Arbeiten inzwischen schon in vielen Wohnungen und Firmen hängen.

 

Veranstaltungsort:
Bürgerhaus
Ritterstr. 10, 14513 Teltow

Kontakt:
Sachgebiet Kultur
Frau Schneider
Bürgerhaus
Ritterstraße 10
14513 Teltow
03328 4781 243
03328 4781 143
s.schneider@teltow.de

 

 

 

„Flucht aus Teltow“ – Bilder der jüdischen Künstlerin Gertrud Dreyfuss zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938

Freitag, 09.11.2018 - Donnerstag, 31.01.2019

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 zeigt die Stadt Teltow im Rathaus eine Ausstellung mit Werken der Teltower Künstlerin Gertrud Dreyfuss, die seit den 1920er Jahren bis zu ihrer Emigration in die USA in Teltow lebte.

Eröffnung: 09.11.2018, 17 Uhr, Stubenrauchsaal, Neues Rathaus, Marktplatz 1-3

Veranstaltungsort:
Neues Rathaus/OG
Marktplatz 1-3
14513 Teltow

Kontakt:
Sachgebiet Kultur
Frau Schneider
Ritterstr. 10 | 14513 Teltow
03328 4781 243
03328 4781 143
s.schneider@teltow.de

Nach oben

Dauerausstellung "Historische Waschtechnik"

Die kleine Ausstellung des Teltower Heimatvereins soll dazu beitragen, den Älteren unter uns frühere Techniken ins Gedächtnis zurückzurufen, den Jüngeren aber vor Augen zu führen, wie mühselig und vielfältig die Arbeiten waren, die zur Wäschepflege gehörten.
(Quelle: Heimatverein)

Ausstellungsort:
Ritterstr. 14
14513 Teltow
03328 4781 630
Eingang: Hof Neues Rathaus, Ritterstraße
Öffnungszeiten | Montag bis Freitag 10 bis 14 Uhr

Dauerausstellung "Auf dem Weg zur historischen Mitte"

Ausstellungsort:
Neues Rathaus
Dachgeschoss, Bauamt
Marktplatz 1-3
14513 Teltow

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast