Als Museen bezeichnet man Institutionen, die eine Sammlungen bedeutsamer und lehrreicher oder exemplarischer Gegenstände aufbewahren, kategorisieren, erforschen und Teile davon für die Öffentlichkeit ausstellen. Auch in der Stadt Teltow gibt es derartige Einrichtungen, die sich mit verschiedenen Themen beschäftigen. 


Schweinemuseum Teltow/Ruhlsdorf

Mögen Sie Schweine? Gegrillt, gebraten oder doch lieber quicklebendig? Dann können wir Ihnen etwas Außergewöhnliches empfehlen. Das Schweinemuseum im Teltower Ortsteil Ruhlsdorf! Es ist das einzige in Deutschland, das sich mit dem Nutztier Schwein befasst. Das Museum gibt die historische Entwicklung der Schweinehaltung wieder. Haben Sie keine Scheu - es ist für Laien und Fachleute gleicherma­ßen geeignet. Hier finden Sie einfach alles über die fälschlicherweise als unsauber bezeichneten Grunzer. Das Museum befindet sich auf dem ehemaligen Gelände einer Schweinversuchswirtschaft und zeigt Plastiken und Fotoaus­stellungen. Diese Versuchswirtschaft wurde übrigens 1918 von Karl Müller in Ruhlsdorf ge­gründet. Acht Jahrzehnte lang beeinflusste diese die gesamte deutsche Schweinehaltung.

Öffnungszeiten
Mai bis September | jeden Samstag 13-17 Uhr
Weitere Termine nach telefonischer Anmeldung!  

Heimatmuseum

Gegründet und eröffnet wurde das Museum 1994. Es wurde konzipiert, um die Stadtgeschichte sowie das Leben und Arbeiten und die Freizeitgestaltung früherer Generationen zu dokumentieren. In den Museumsräumen wird die Geschichte Teltows an einem Stadtmodell dargestellt und es wird das Wohnen und die Handwerksarbeit vergangener Jahrhunderte abgebildet. Der Dachboden des Museums bietet die Möglichkeit, ein Splissdach zu besichtigen. Auf dem Hof können landwirtschaftliche Geräte und Staudenanlagen besichtigt werden. Träger des Museums ist der Heimatverein der Stadt Teltow 1990 e.V. Dieser ist auch Träger eines Archivs, einer Bibliothek, eines Magazins und der Ausstellung „Historische Waschtechnik“, welche ebenso wie die Turmuhr der St. Andreaskirche in der Ritterstraße (Zufahrt Neues Rathaus) besichtigt werden kann.

Öffnungszeiten Heimatmuseum
Apr - Okt | Sonntag 14 - 18 Uhr
Nov - März | Sonntag 14 - 17 Uhr
Für Gruppen auch nach Vereinbarung!

Öffnungszeiten Archiv
Hof des Neuen Rathauses
Ritterstraße 14
Mo - Fr | 9 - 14 Uhr 

Industriemuseum Region Teltow e.V.

Vergangenheit bewahren – Gegenwart erleben – Zukunft gestalten

Um die Erinnerung an die Unternehmen und das gesamte wirtschaftliche Entstehen der Region zu bewahren, gründeten Mitarbeiter der ehemaligen Großbetriebe Anfang 2003 einen Förderkreis für ein Industriemuseum. Nach der großen Resonanz auf die geschichtliche Darstellung anlässlich des 100jährigen Bestehens der 1904 gegründeten Teltower Porzellanfabrik sowie der Ausstellung „100 Jahre Teltowkanal“, wurde am 18. Februar 2005 mit Unterstützung der drei Kommunen und von Firmen der Region in Kleinmachnow, im Meiereifeld 35, das Industriemuseum der Region Teltow eröffnet und am 9. März 2005 der Verein „Industriemuseum Region Teltow e. V.“ gegründet, der die begonnene Arbeit mit dem Ziel eines dauerhaften Museums fortsetzte. Das Museum hat sich schnell zu einem Ort der Begegnung mit Vergangenem und der wissenschaftlich – technischen Gegenwart entwickelt. Im Juli 2012 ist das Museum nach Teltow umgezogen. Es befindet sich jetzt in einem ehemaligen Industriegebäude. Hier wurden bis 1969 Wechselstromzähler und von 1970 bis zur Wende mechanische Filter hergestellt. Der neue Ort verlangte eine neue Ausstellungskonzeption. Die Ausstellung umfasst die Bereiche Infrastruktur, Elektronik, Kommunikationstechnik, Automatisierungstechnik und Polymerchemie. Der regionale Bezug wird durch Produkte und Dokumente ehemaliger und gegenwärtiger Unternehmen der Branchen hergestellt. Seit 2007 gibt es ein Informationszentrum "Berufsorientierung" im Museum. Damit möchte man der jungen Generation helfen, eine qualifizierte Berufsausbildung oder den richtigen Studiengang in der Region zu finden. Das Industriemuseum arbeitet mit 11 Schulen zusammen. Für die Schulen werden Projekttage zur anschaulichen Umsetzung des Lehrstoffes und Exkursionen in Unternehmen zum Kennenlernen der Berufe, zur Berufsfindung oder zur Studienorientierung organisiert. Dazu hat das Museum Kontakte zu mehr als 200 Unternehmen aufgebaut. Schüler und Eltern haben die Möglichkeit, sich individuell von zu Praktika, Berufsausbildung und Studiengängen beraten zu lassen. Für interessierte Lehrer bietet das Industriemuseum gemeinsam mit dem LISUM Brandenburg Fortbildungsveranstaltungen in Hochtechnologie-Unternehmen der Region an. Wer mehr über die interessante Geschichte dieser Industrieregion erfahren will, sollte sich die Ausstellung im neuen Industriemuseum nicht entgehen lassen.

Öffnungszeiten
Di - Sa | 10 - 16 Uhr
Gruppenbesuche sind nach vorheriger Vereinbarung möglich

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast